Geschichte

1610–1622

Gründungsphase: 1610–1622 (Weihe der Kirche) – Philipp Tanners Wirksamkeit – der hl. Fidelis als Guardian (1620).


1686

1686 Vorausgehend war das Kloster jahr-zehntelang Spielball zwischen Regierung und Bistum. Nuntius Jakob Cantalmi legt den Streit bei – Besuch des hl. Markus von Aviano.


1689

1689 Generalvikar Heinrich Vulpius Fuchs vermacht dem Kloster die Bibliothek des Humanisten Peter Falck (†1519).


1736

1736 Bischöfliches Verbot des franziska-nischen Dritten Ordens. Erst mit Papst Leo XIII. aufgehoben, der neben seinen wirtschafts- und sozialpolitischen Enzykliken auch eine spirituelle Erneuerung durch den Dritten Orden erwartete.


1798

1798 Einfall französischer Truppen, die in der Umgebung von Freiburg Soldaten rekrutieren. Heftigster Widerstand der Bevölkerung und der Kapuziner. Die französische Armee nahm 14 Geiseln, darunter den Kapuziner Seraphin Sansonnens (†1835), und deportierte sie ins Schloss Chillon am Genfersee. 


1803

1803 Ernennung des Guardians, Maximus Guisolan, zum Bischof (†1814).


1834

Ab 1834 politische Wirren zwischen Liberalen und Konservativen, 1847 Bürgerkrieg («Sonderbundkrieg»). Der Guardian des Klosters, Ignaz Galster (†1848) wurde von der liberalen Freiburger Regierung reaktionärer Umtriebe beschuldigt und deswegen nach Le Landeron versetzt. Appelliert an den Großen Rat und konnte zurückkehren. Die Regierung schikanierte das Kloster: nur Kantonsbürger durften sich in ihm aufhalten; die Aufnahme von neuen Brüdern war nicht gestattet; 1849 wurde das Kloster durchsucht.


1889

1889 Gründung der Universität unter Beteiligung der Kapuziner, noch mehr als bisher wird das Kloster Studienort. Viele Studenten aus aller Welt, die später Professoren, Ordensobere oder Bischöfe wurden.


1901

Ab 1901 wird ein neuer Flügel angebaut, um die grosse Zahl an Studenten beherbergen zu können.


1909

1909 Der Hang bröckelt zur Saane hinunter, das Bord muss gefestigt werden. Die Regierung übernimmt die Kosten.


1982–1985

1982–1985 Völlige Restauration des Klosters.